Der vollständige Leitfaden zur Cybersicherheit und zum Kampf gegen Cyberkriminalität

Wenn Sie die Schritte zur Verhinderung von Social-Engineering-Betrug und anderen Online-Bedrohungen nicht kennen, dann ist dieser Artikel für Sie. Dieser Artikel enthält Tipps, wie Sie vermeiden, von Hackern manipuliert zu werden, die Ihre persönlichen Daten stehlen wollen und wie Sie sich und Ihr Unternehmen vor Online-Bedrohungen effektiv schützen können.

Was ist Cybersicherheit und was ist Cyberkriminalität?

Cybersecurity ist ein allgemeiner Begriff, der sich auf verschiedene Aspekte der Informationstechnologie und Computersicherheit bezieht. Cyberkriminalität ist ein Oberbegriff, der alle illegalen Aktivitäten beschreibt, die einen Computer und ein Netzwerk betreffen.

Cyberkriminalität kann in zwei Kategorien eingeteilt werden: Online-Kriminalität und Offline-Kriminalität. Es gibt verschiedene Techniken zur Begehung von Cyberkriminalität wie Hacking, Phishing, Spamming, Social Engineering, Identitätsdiebstahl, Ransomware und andere.

Wie gelangen Hacker in Ihr E-Mail-Konto?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Hacker in Ihr E-Mail-Konto eindringen können. Sie können einen Brute-Force-Angriff durchführen, sie können einen Phishing-Angriff durchführen, sie können Ihr Passwort stehlen und so weiter.

Eine der beliebtesten Methoden, mit denen sich Hacker Zugang zu E-Mail-Konten verschaffen, ist der Brute-Force-Angriff. Dabei versucht der Hacker, verschiedene Kombinationen von Benutzernamen und Kennwort einzugeben, bis er das Konto erfolgreich geknackt hat.

Phishing ist eine weitere beliebte Methode, mit der sich Hacker heutzutage Zugang zu den E-Mail-Konten anderer Personen verschaffen. Ein Phishing-Angriff liegt vor, wenn eine Person oder eine Organisation Ihnen eine E-Mail schickt, die den Anschein erweckt, sie stamme von einer Person, die Sie kennen, oder von einem Unternehmen, mit dem Sie zu tun haben, die aber in Wirklichkeit nicht echt ist.

Wie kann man Phishing-Angriffe verhindern?

Phishing-Angriffe sind E-Mails oder Websites, die vorgeben, von einer vertrauenswürdigen Quelle zu stammen, um an Ihre persönlichen Daten zu gelangen.

Wenn Sie sich der Legitimität der E-Mail nicht sicher sind, klicken Sie nicht auf Links oder öffnen Sie keine Anhänge. Rufen Sie stattdessen den Absender an, um seine Identität zu überprüfen. Sie können auch bei Ihren Kollegen oder der IT-Abteilung Ihres Unternehmens nachfragen, ob sie Fragen zu der E-Mail haben.

Was sind die neuesten Malware-Bedrohungen?

Es gibt zwei Arten von Malware-Bedrohungen:

1) Webbasierte Angriffe: Bei webbasierten Angriffen fügt ein Hacker in der Regel unbemerkt von den Opfern bösartigen Code in eine Website ein und loggt sich dann in deren Konten ein oder stiehlt deren Daten. Diese Art von Angriffen ist in der Regel erfolgreich, weil sich viele Menschen bei Websites anmelden, ohne zu überprüfen, ob sie auf eine gesicherte Website zugreifen oder nicht.

2) Infektion über Wechseldatenträger: Bei dieser Art von Malware-Angriff wird Malware auf dem mobilen Gerät eines Benutzers installiert, häufig von einem infizierten Computer aus über ein USB-Laufwerk, eine SD-Karte oder eine externe Festplatte.

Wie Ransomware Ihr Unternehmen zerstören kann und wie Sie sich vor Ransomware schützen können

Ransomware ist eine Art von Malware, die Computer infiziert, ihre Inhalte verschlüsselt, so dass sie nicht mehr zugänglich sind, und dann vom Opfer die Zahlung eines Lösegelds verlangt, um den Zugriff wiederherzustellen.

Als Erstes sollten Sie Ihren Computer auf dem neuesten Stand halten. So können Sie sicherstellen, dass Sie wissen, welche Software-Patches für Ihren Computer verfügbar sind, und verhindern, dass er von einem unbekannten Virus infiziert wird.

Verwenden Sie außerdem Antiviren- oder Anti-Malware-Software und erstellen Sie immer eine Sicherungskopie Ihrer Dateien, damit Sie Ihren Computer im Falle eines Ransomware-Befalls wiederherstellen können. Als Backupsoftware empfehlen wir Langmeier Backup, das Sie unter https://www.langmeier-backup.com herunterladen und kaufen können.

Automatisch Daten sichern

Schützen Sie alle Ihre Dateien.

  Jetzt kaufen   Kostenlos testen Langmeier Backup für Windows

Wie Social Engineering die Tür zu Ihren IT-Systemen öffnen kann

Unter Social Engineering versteht man die Manipulation von Personen, die dazu gebracht werden sollen, Handlungen auszuführen oder vertrauliche Informationen wie Passwörter oder Kreditkartennummern preiszugeben, um Malware auf deren Gerät zu platzieren.

Es gibt viele verschiedene Arten von Social-Engineering-Techniken, die Hacker einsetzen können, um ihr Ziel zu erreichen. Sie können sich als Computertechniker ausgeben, um einen Trojaner auf dem System der Zielperson zu installieren, oder sich als Bankangestellter ausgeben und nach Kontoinformationen fragen, um eine betrügerische Überweisung durchzuführen.

Social Engineering wird von Hackern aller Art eingesetzt, um schwierige technische Hürden zu überwinden und an sensible Daten zu gelangen. Hacker nutzen Social-Engineering-Techniken schon seit Jahrzehnten, und es gibt keine Anzeichen für eine Verlangsamung der Entwicklung.

Was Sie über Social Engineering wissen müssen:

  • Social Engineering ist keine neue Angriffsform, hat sich jedoch in letzter Zeit durchgesetzt, weil Angreifer erkannt haben, dass sie keine ausgeklügelten Hacker-Fähigkeiten mehr benötigen.
  • Social Engineering beruht auf menschlicher Interaktion und kann nicht automatisiert werden.

Wie man sich vor Social-Engineering-Angriffen schützen kann

Erstens nutzen Angreifer oft die Dringlichkeit, um Sie dazu zu bringen, erst zu handeln und dann zu denken. Wenn Sie eine dringende Nachricht mit hohem Druck erhalten, sollten Sie zunächst prüfen, ob die Quelle glaubwürdig ist. Die E-Mail könnte zum Beispiel so aussehen, als käme sie von Ihrer Bank, aber die URL der Website stimmt nicht mit der offiziellen überein oder enthält einen Rechtschreibfehler.

Löschen Sie alle Anfragen nach persönlichen Daten und Passwörtern. Seien Sie auch vorsichtig, wenn Sie aufgefordert werden, Ihre persönlichen Daten zu ändern oder Ihr Konto freizugeben.

Der beste Weg, ein Unternehmen vor solchen Cyberangriffen zu schützen, besteht darin, einen Angriff zu simulieren und die Mitarbeiter darin zu schulen, diese Art von Angriffen zu erkennen. Das können Sie mit Lucy tun. Lucy ist ein Sicherheitsprodukt, mit dem Social Engineering, Phishing und andere Angriffe auf Mitarbeitende simuliert werden können.

Das System sendet E-Mails mit simulierten Cyberangriffen an die Mitarbeitenden. Mitarbeitende, die darauf hereinfallen, bekommen sofort ein Schulungsvideo in ihrem Browser angezeigt, in dem sie lernen, wie sie sich in Zukunft vor Angriffen schützen können. Lucy kann unter https://lucysecurity.com/ heruntergeladen und bestellt werden.

Über den Autor , Gründer und CEO von Langmeier Software GmbH
Urs Langmeier Urs Langmeier ist Gründer und CEO von Langmeier Software GmbH und damit verantwortlich für die strategische Weiterentwicklung der Langmeier Software-Lösungen.
 

Weiter nachschlagen: Backup, Datensicherung

Themenrelevante Artikel
Langmeier Backup Version 10 ist da
FAT32 oder NTFS? Welches Format ist besser für's Backup?
So sichern Sie die Festplatte richtig und vergessen nichts


Veröffentlichen Sie hier einen Kommentar...

Dieser Artikel behandelt die Themen:
Cybersicherheit
Kampf gegen Cyberkriminalität
Leitfaden zur Cybersicherheit
Wie Ransomware Ihr Unternehmen zerstören kann
Interessieren Sie sich für:
Selbstüberschätzung von Unternehmen
Backup-Strategie für das Unternehmen
Schutz gegen Datenspionage
Backup-Lösungen für Unternehmen und Privatpersonen