Erfolgreiche Datensicherung auf externe, volle Festplatte

Eine fiktive Annahme: Am Computer hat ein User eine externe Festplatte angeschlossen. Diese Festplatte verwendet er ausschliesslich für die Sicherung seiner Daten. Das ist empfehlenswert, denn auf einer Sicherungsfestplatte sollten sich nur Sicherheits-Kopien befinden - denn alles, was sonst noch drauf wäre, wäre dann wieder nicht gesichert.

Auf heutigen Festplatten hat es sehr viel Platz. Während man früher von Kilobytes sprach, sind es heute Terabytes und morgen schon Zettabytes (das sind schon 1021 Bytes). Man hat also genügend Platz und der User kann jedes Mal eine Vollsicherung auf seiner externen Festplatte speichern. Dieses Konzept ist gut.

Aber was passiert, wenn der Speicherplatz der Festplatte doch mal ausgeschöpft ist und kein Speicher mehr für neue Sicherungen vorhanden ist? Wünschenswert wäre, wenn die Backupsoftware ältere Vollsicherungen vom Datenträger entfernt, sobald kein Platz mehr da ist. Dann wäre nämlich automatisch dafür gesorgt, dass auf der Sicherungs-Festplatte immer genügend Datenspeicherplatz verfügbar ist. Und trotz alle dem mehrere Versionen auf der Festplatte existent sind.

In Langmeier Backup gibt es diese Funktion schon seit mehreren Versionen und mit einem kleinen Trick spricht man genau diese Funktion an: Beim Sicherungs-Zielpfad, dort, wo man den Ordner angibt, in welchem die Sicherung erfolgen soll, setzt man einfach manuell eine sogenannte Variable ein. Sagen wir mal, als Variable nehmen wir jeweils das Datum. Das sieht dann so aus:

Sicherungs-Zielpfad: D:\Sicherung vom [dd.mm.yyyy]

Damit dann aber, falls nicht mehr genügend Speicherplatz da ist, ein älterer Sicherungsordner gelöscht wird, gibt es bei dieser Variable noch die sogenannte FreeUp-Option. Diese muss kleingeschrieben und dem Datum mit einem Leerzeichen angehängt werden:

D:\Sicherung vom [dd.mm.yyyy freeup]

So erstellt das Sicherungsprogramm bei jedem Sicherungsdurchgang einen eigenen Ordner und löscht, falls nicht mehr genügend Platz auf der Festplatte vorhanden ist, einen älteren Sicherungsordner. Es ist sichergestellt, dass mindestens ein Sicherungsordner auf der Festplatte vorhanden bleibt. Wenn aber nur noch ein einziger Sicherungsordner auf der Festplatte existiert und dennoch nicht mehr genügend Platz da ist, dann bricht die Sicherung mit dem Fehler "Zu wenig Speicherplatz" ab. Aus dem Grund, dass ansonsten die letzte vorhandene Sicherung verloren geht.

Mit diesem kleinen Trick können Sie sicher sein, dass Ihre Daten immer auf dieser externen Festplatte existent bleiben, auch wenn Sie eine neue Sicherung durchführen.

 

Automatisch Daten sichern

Schützen Sie alle Ihre Dateien.

  Jetzt kaufen   Jetzt downloaden Langmeier Backup für Windows


--- Anzeige ---
Langmeier Backup 8.1 - jetzt testen und sofort Daten sichern!

Weiter nachschlagen: externe Festplatte, Langmeier Backup, Datensicherung

Themenrelevante Artikel
Langmeier Backup Version 10 ist da
FAT32 oder NTFS? Welches Format ist besser für's Backup?
Experten-Tipps: Was ist ein Backup? Gute Datensicherung


Veröffentlichen Sie hier einen Kommentar...

Dieser Artikel behandelt die Themen:
Datensicherung auf externe Festplatten
Interessieren Sie sich für:
Datensicherungsmedien
Google Datensicherung
Medium für Datensicherung
Software für Datensicherung auf externe Festplatte